Erstes Konzert nach 8 Monaten mit Uraufführung

Donnerstag, 17. Juni 2021 10:27

Gleich vier Premieren brachte das erste Konzert nach dem Lockdown: Wir spielten gemeinsam mit dem Duo „Die Inzersdorfer, unkonserviert zwei neue Arrangements der Lieder „Wiener Bonbonnier“ und „Wann a Weana Musi spielt“ und zum ersten Mal die „Antoinetten-Polka“.

Der Höhepunkt aber war die Uraufführung einer Komposition von Michael Frankenstein, die „Cheddar-Nougat-Tanz“. Dass dieser Titel so ähnlich klingt wie „Chattanooga“ ist kein Zufall, handelt es sich beim Wiener Stadtbräu doch um das ehemalige Lokal dieses Namens, welches wiederum nach dem „Chattanooga Coo Coo“ (komponiert von Harry Warren, bekannt durch Glenn Miller) benannt ist. Dieses Stück ist in Dankbarkeit der Chefin dieser Location, Isabella Lott-Funk, gewidmet. Niemand sonst in der Wiener Lokalszene kümmert sich so engagiert um Kultur und bietet Künstler:innen verschiedener Genres regelmäßig Auftrittsmöglichkeiten.

Video: Cheddar-Nougat-Tanzhttps://youtu.be/Q7gPOxucL4M

Ab 29. Juli kann man uns in der besten Location der Wiener Innenstadt, im Wiener Stadtbräu, regelmäßig genießen. Ausgezeichnetes Essen und Trinken, eine tolle Akustik im Gewölbe und eine sehr gute Crona-gerechte Belüftung bieten den perfekten Rahmen für Duette, Couplets, Wienerlieder, Tanze, Walzer, Polkas und Märsche.

Wer über die nächsten Auftritte immer rechtzeitig informiert sein will: Bitte zum Newsletter anmelden. Wie das geht? Einfach das Formular auf der Kontakt-Seite ausfüllen und absenden!